Business-Coach- Ausbildung

Tel.089-99020444 
oder 
Sonnenholzer@Sonnenholzer.de 

www.Sonnenholzer.de


Der nächste Einstiegstermin für die Ausbildung zum

Business-Coach BaTB 
21. Februar 2015


Achtung Neu - Sonderkondition für Privatzahler - Achtung Neu 

Verbinden Sie Ihre Berufs- und Lebenserfahrungen mit professionellem Know-how und fundiertem Fachwissen für Business Coaches und Psychologische Berater. Die Anforderungen an das Profil eines Psychologischen Beraters oder Business Coaches haben sich in den letzten Jahren sehr gewandelt. Nicht mehr "Nur Hinhören" ist gefragt, sondern die Kompetenzen eines systemischen Coaches, der den Blick für die Gesamtzusammenhänge hat und eine prozessorientierte Begleitung anbieten kann, sind die Grundlagen für eine erfolgreiche Tätigkeit. Sigrid und Dieter A. Sonnenholzer bilden seit 20 Jahren mehrere hundert Teilnehmer zum Systemischen Psychologischen Berater und Systemischen Business Coach aus. Wir kennen durch unsere Beratungstätigkeit und Coachings sowohl im privaten Bereich als auch in Unternehmen die aktuellen Anforderungen.

Warum Systemischer Business Coach?
Der Klient befindet sich in einem beruflichen System von Kollegen, Vorgesetzten und Mitarbeitern. Jede Veränderung der Persönlichkeit ist mit einer Bewegung des Systems verbunden. In unserer Ausbildung zum Systemischen Business Coach erfahren Sie die psychologischen Hintergründe und die neuesten psychologischen Entwicklungen. Motivationspsychologie und die aktuellen Ergebnisse der Gehirnforschung sind die Basis zur erfolgreichen Tätigkeit als Coach. In der Coachausbildung lernen Sie, wie Sie Ihre Klienten/Mitarbeiter bei der Entwicklung der Selbststeuerungskompetenz begleiten können.
Der Lernerfolg über Kognition, Emotion und körperlichem Einsatz sichert die Langfristigkeit der Umsetzung. Das Handwerkszeug dazu erhalten Sie im Laufe der Coachausbildung.

Warum Systemischer Psychologischer Berater?
Die Tätigkeit des Psychologischen Beraters richtet sich an "psychisch gesunde" Menschen, die eine kleine, mittlere oder gar große Lebenskrise haben. Ob in der Partnerschaft, in der Kindererziehung oder mit sich selber, bei Problemen bietet der Psychologische Berater seine Unterstützung an. In der Ausbildung zum Psychologischen Berater wird systemisch gearbeitet, das heisst, das Familiensystem wird in die Beratung direkt oder indirekt mit einbezogen. In der Ausbildung zum Psychologischen Berater lernen Sie, das System des Klienten zu erfassen, die Wirkung des Systems einzuschätzen und dem Klienten aufzuzeigen. 

Unser Qualitätsanspruch ist Ihr Nutzen:
* Stabiles Fundament für Ihre Selbstständigkeit als Psychologischer Berater/Business Coach
* Begleitung in die Selbstständigkeit - nach der Ausbildung zum Psychologischen Berater/Business Coach können Sie sich unserem Beraternetzwerk anschließen, www.psychologischeberater24.de
* Sprungbrett für die nächsten Schritte im Management
* Mehr Sozialkompetenz durch Persönlichkeitsentwicklung 
* Erfolgreiches Coaching - mit den Kenntnissen eines Business Coaches oder Psychologischen Beraters können Sie sowohl im privaten Bereich, wie im Business professionelles Coaching anbieten
* Ausbildung Psychologischer Berater/Business Coach mit Prüfung und anerkannten Abschlüssen
* Wir zählen zu den Marktführern in der Ausbildung zum Psychologischer Berater/Business Coach.
* Vertrauen Sie unserer Erfahrung und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit uns, wir nehmen uns gerne Zeit, Sie persönlich und individuell zu beraten.

Was macht eine gute Ausbildung zum Psychologischer Berater/Business Coach aus?
Es empfiehlt sich, eine Ausbildung zum Psychologischen Berater/Business Coach sorgfältig auszuwählen. Achten Sie vor allem auf die Qualität. Die Ausbildung zum Psychologischer Berater/Business Coach bei der Sonnenholzer-Beratung erfüllt wichtige Gütekriterien, die auf den Qualitätsstandards des Berufsbildes des Berufsverbandes der ausgebildeten Trainer und Berater (BaTB) aufgebaut sind. Diesen Gütekriterien hat sich die Sonnenholzer Beratung verpflichtet.
Die Sonnenholzer Beratung ist autorisiertes Ausbildungsinstitiut der EuroQV.

Eine gute Ausbildung zum Psychologsichen Berater und Business Coach ist praxisorientiert.
Genauso wenig, wie Sie schwimmen lernen, in dem Sie jemandem beim Schwimmen zusehen, genauso wenig lernen Sie Coaching durchs Zuschauen. Während der Ausbildung haben Sie mehrfach die Möglichkeit, mit unserer Begleitung an freiwilligen Klienten Ihre ersten Coachingerfahrungen zu machen. Gemeinsam bereiten wir den Sitzungsablauf vor und besprechen die möglichen Vorgehensweisen. In enger Begleitung mit uns, dürfen Sie eine Sitzung von der Auftragsklärung bis hin zur Verabschiedung durchführen. Nur so lernen Sie, wie es sich anfühlt, die Verantwortung zu haben. Und dennoch sind Sie nicht alleine. 

Eine Ausbildung zum Psychologischen Berater/Business Coach vermittelt Mediations- und Moderationskompetenz
Eine gute Ausbildung zum Psychologischen Berater/Business Coach vermittelt Ihnen auch Kompetenzen als Mediator oder Moderator. Denn von einem Coach wird heute immer stärker der Blick über den Tellerrand gefordert. Die Anliegen der Klienten sind sehr vielfältig und ebenso vielfältig muss der Business Coach oder Psychologische Berater seine Werkzeuge anzuwenden können. 
Von Krisenintervention bis Ursachenanalyse, von der Erarbeitung von Lösungsvorschlägen bis hin zur Umsetzungsbegleitung, der Coach braucht für jede Anforderung die geeignete Maßnahme. 

Eine gute Coachausbildung ist systemoffen
Es gibt sehr viele gut fundierte und bewährte Methodiken wie die Transaktionsanalyse, das Neurolinguistische Programmieren und andere Instrumente. In unserer Ausbildung zum Psychologischen Berater konzentrieren wir uns nicht nur auf eines dieser Systeme, sondern vermitteln eine ganze Bandbreite an Systemen. Auf diese Weise können unsere Teilnehmer selbst entscheiden, welchen Systemen sie in ihrer späteren Tätigkeit den Vorzug geben.
Aus unserer Coachingerfahrung heraus können wir sagen, dass es wichtig ist, sich in einer Ausbildung nicht dogmatisch auf ein einzelnes System zu konzentrieren, da viele Klienten sehr sensibel auf Dogmen reagieren.
Die Coachausbildung bei der Sonnenholzer-Beratung ist deshalb vielseitig. Wir sind für alle Systeme offen, diskutieren viele Systeme in der Ausbildung und analysieren vor allem jene Fragen, die wichtiger sind als die Systeme selbst: Wo sind die Systeme einsetzbar und wo nicht? Welche Stärken, welche Schwächen hat welches System? Was können die Systeme und wo stoßen sie an ihre Wirkungsgrenzen?

Eine gute Ausbildung zum Psychologischen Berater/Business Coach vermittelt die richtigen Inhalte
Unsere Ausbildung zum Psychologischen Berater/Business Coach wurde speziell für den Einsatz in Unternehmen und im privaten Bereich entwickelt. Sigrid und Dieter A. Sonnenholzer haben sowohl einen wirtschaftlichen wie auch psychologischen Hintergrund. Deshalb können sie jene Inhalte in den Mittelpunkt der Ausbildung stellen, die auch im Coaching im Mittelpunkt stehen und letztendlich dessen Erfolg ausmachen:

Inhalte
Die drei stragischen Grundlagen des Coachings sind: Problemanalyse, Lösungsstrategien und Umsetzungsbegleitung. Daher ist es nur logisch, dass sie im Zentrum der Ausbildung zum Psychologischen Berater/ Business Coach stehen.
Wir vermitteln in der Ausbildung sehr umfangreiches und vor allem tiefes Detailwissen zu diesen drei zentralen Themengebieten. So umfangreich, dass Sie es ohne jede lizenzrechtliche Beschränkung nach Ihrer Ausbildung direkt in Ihre eigenen Coachings übernehmen können. Außerdem geben wir das Know-how, das wir bei der Beratung einsetzen, in Form einer Wissens-CD an unsere Absolventen weiter, damit Sie es auch in Ihren Coachings und Beratungen einsetzen können. Neben diesem umfangreichen Wissen in den drei Kernbereichen geben wir Ihnen auch in vielen angrenzenden Bereichen wie Persönlichkeitsentwicklung oder Stress- und Zeitmanagement, damit Sie sich gut und erfolgreich am Markt positionieren können. Ein Coach verkauft sein "Produkt", so gut es auch sein mag, nur dann, wenn der Auftraggeber vorher die Persönlichkeit des Coaches „kauft“. Deshalb muss sich ein Coach oder Psychologischer Berater, will er auch wirtschaftlichen Erfolg haben, immer als gestandene Persönlichkeit nach außen präsentieren.

Eine gute Ausbildung zum Psychologischer Berater/Business Coach stärkt die Persönlichkeit
In unserer Ausbildung lernen Sie, das eigene Auftreten professionell wahrzunehmen: Wie glauben Sie, dass Sie auf andere wirken? Wie wirken Sie tatsächlich? Und wie wollen Sie eigentlich wirken? Wie stellen Sie sich dar? Wir stärken Ihre Persönlichkeit, damit Sie in jeder Lage souverän und sicher sind. Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst in brenzligen Situationen immer den Überblick bewahren, Ruhe ausstrahlen und in sich selbst ruhen.

Neben der Inhaltsvermittlung regt eine gute Coachausbildung Sie immer auch an, ständig an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten. Je ausgewogener und gefestigter die Persönlichkeit eines Coaches ist, desto besser kann er oder sie sich darstellen. Eine gute Ausbildung ist ein großer Schritt in Richtung Persönlichkeitsentwicklung: Erkenne dich selbst und verändere dich zum Besseren.

In diesem Prozess bekommen unsere Teilnehmer nicht nur von uns Ausbildern Feedback zur Persönlichkeitsentwicklung, sondern auch von den teilnehmenden Kollegen und Kolleginnen. Da die Absolventen-Klassen fast ein Jahr zusammen sind, lernen Sie dabei in entspannter Atmosphäre unter Gleichgesinnten viel über sich und andere.
Wie bei allen Dingen des Lebens spielen auch bei der Coachausbildung die Rahmenbedingungen eine entscheidende Rolle. So ist eine gute Ausbildung immer in Intervallen mit ausreichenden Praxiszeiten organisiert. Unsere Ausbildung ist in acht Module gegliedert, die über acht Monate an je einem Wochenende stattfinden. Damit bleiben unseren Teilnehmern zwischen jedem neuen Modul vier Wochen, in denen sie das frisch Gelernte in der Praxis testen und danach mit Ausbildern und Kollegen diskutieren, vertiefen und verbessern können.

Eine gute Trainerausbildung setzt die richtigen Rahmenbedingungen
Der acht-monatige Zeitraum hat sich in der Praxis als optimal herausgestellt:
Eine kürzere Ausbildung überfordert die Aufnahmefähigkeit der Teilnehmer, bei einer längeren Ausbildungszeit hat man das erste Modul schon wieder vergessen, bis man zum letzten kommt.
Aus denselben Qualitätsgründen ist die Teilnehmerzahl in unserer Ausbildung auf 8 beschränkt. Ort unserer Ausbildung ist Ottobrunn bei München, in unseren eigenen Ausbildungsräumen finden Sie auf ca. 400 qm Trainingsräume, Übungsräume, Coachingräume, Bibliothek und natürlich auch die Möglichkeit, sich einmal zurückzuziehen. 
Wir möchten betonen, dass wir eine Komplett-Ausbildung anbieten. Das heißt, Sie sind nach den acht Modulen unserer Ausbildung in der Lage, eigenständig Coachings oder Psychologische Beratungen durchzuführen. Sie bekommen alles, was Sie in der Praxis brauchen. Darüber hinaus bieten wir alle 2-3 Monate einen Supervisions-Nachmittag an, an dem alle derzeitigen und ehemaligen Teilnehmer ihre Tätigkeit reflektieren können und der Austausch untereinander gepflegt wird. 

Teilnahmevoraussetzung:
Jeder einzelne Teilnehmer wird in einem persönlichen Gespräch mit Sigrid und Dieter A. Sonnenholzer über die Inhalte und Methodik der Ausbildung informiert. Sie bekommen als Interessent die Möglichkeit zu prüfen, ob die Coachausbildung Ihren Vorstellungen entspricht und ob eine Teilnahme von unserer Seite für sinnvoll erscheint. 

Fragen zur Ausbildung 

Wie sieht meine Tätigkeit nach der Ausbildung aus?
Sie können Einzelpersonen, Paare oder Teams bei Problemen coachen und beraten.
Partnerschaftsprobleme
Konflikte in Teams
Karriereberatung
Persönlichkeitsentwicklung
Coaching und Beratung im Business
Coaching und Beratung im privaten Bereich 

Was lerne ich in der Ausbildung?
Sie erlernen die Kompetenzen und Fähigkeiten, mit Ihren Klienten die Probleme zu analysieren, Lösungsvorschläge zu erarbeiten und sie bei der Umsetzung zu begleiten. Sie lernen, in Krisen und schwierigen Phasen des Lebens, Ihren Klienten Orientierung zu geben.

Für wen ist die Ausbildung geeignet?
Sie sollten über 25 Jahre sein, sich für Menschen interessieren und die Sensibilität für deren Probleme haben. 

Wie sieht meine Zukunft nach der Ausbildung aus?
Sie können entweder in eigener Selbstständigkeit oder zusammen mit Partnern in Gemeinschaftsräumen eine Beratung anbieten. Sie können in Unternehmen oder im privaten Umfeld Ihre Beratungsleistungen anbieten.

Wo sind die Grenzen des Psychologischen Beraters?
Diesem Thema wird während der Ausbildung große Bedeutung beigemessen. Sie lernen, die Grenzen zu psychologischen Erkrankungen zu erkennen.

Wie kann ich die Qualität einer Ausbildung erkennen?
Die Ausbildung sollte Ihnen die Möglichkeit von Lehrtagen mit persönlicher Anwesenheit bieten. Die Ausbilder sollten Erfahrung in Beratung und Coaching vorweisen können und Ihnen die Möglichkeit der Praxisübungen am Fallbeispiel bieten, mit anschließendem Coaching.

Ist die Ausbildung zertifiziert?
Die Ausbildung der Sonnenholzer Beratung ist vom BaTB, Bundesverband ausgebildeter Trainer und Berater zertifiziert, die Prüfung wird vor dem Prüfungsgremium des Verbandes abgelegt. 

Wofür ist die Prüfung wichtig?
Die Prüfung ist institutsunabhängig, Sie erhalten von den Prüfern der Verbände ein Feedback zu Ihrem Leistungsstand und können sich personenzertifizieren lassen. Dies sichert Ihnen eine bundesweite Anerkennung.
Sie können durch die Prüfung und das Zertifikat, das Sie bei bestandener Prüfung erhalten, Ihren Klienten und in Unternehmen nachweisen, dass Sie die Beratungs-Kompetenzen in den Bereichen psychologischer Grundlagen, Analyse-Instrumente, Problemlösungsstrategien und Umsetzungsbegleitung erworben haben. 

Coachqualifikation
Die erfolgreiche Coachausbildung

Für einen erfolgreichen Weg in Coaching und Beratung sind die richtigen Grundlagen, das heißt eine fundierte Ausbildung, unabdingbar. Aus diesem Grund hat der BaTB ein Anforderungsprofil an qualifizierte Ausbildungen definiert. Diese Ausbildung sollte nicht nur Methodik und Didaktik des Coachings vermitteln, sondern auch die gerade für einen Coach und Berater wesentlichen Fachinhalte zur Kommunikation. Der BaTB verlangt von seinen Lizenzpartnern im Bereich der Coach- und Beraterqualifikation die Vermittlung der nachfolgenden sechs Schwerpunktbereiche: Beratungskompetenz, Trainingssysteme, Methodik und Didaktik, , Persönlichkeitsentwicklung, Vermarktungsstrategien.

10 Punkte zur Erklärung und Ergänzung:
Dauer der Ausbildung
Staffelung der Ausbildung
Persönliche Betreuung
Methodische und didaktische Inhalte
Fachinhalte: Kommunikation
Vorbildfunktion
Krisenfestigkeit
Vermarktungsstrategien
Prüfung

1. Dauer der Ausbildung
Der BaTB setzt eine Mindestanzahl von 200 Ausbildungstunden voraus.

2. Staffelung
Die Ausbildungen finden deshalb in Intervallen statt. Man lernt etwas Neues, probiert es im Alltag aus und bespricht dann mit dem Ausbilder oder in der Gruppe, ob und wie es funktioniert hat und was man noch verbessern könnte.

3. Persönliche Betreuung vor und während der Ausbildung
Der Ausbilder klärt in einem persönlichen Vorgespräch, ob der Teilnehmer überhaupt die nötigen Voraussetzungen mitbringt und ob ihm klar ist, welches Engagement er aufbringen muss. Der BaTB setzt eine persönliche Betreuung während der Ausbildung voraus.

4. Methodische und didaktische Inhalte
In einen methodisch-didaktischen Werkzeugkasten gehört nach Anforderung des BaTB zum Beispiel die permanente, automatisierte Überprüfung der eigenen Wirkung: Wie spreche ich? Was signalisiert meine eigene Körpersprache? Außerdem muss eine gute Ausbildung dazu befähigen, die Medien professionell einzusetzen und sich selbst als Trainer und Berater professionell darzustellen. Sie sollte vermitteln, wie der Trainer ein interaktives Training gestaltet. Das Anforderungsprofil verlangt auch die Strukturierung eines Seminars nach folgenden Schwerpunkten: Bedarfsanalyse, Grobkonzeption, Feinkonzeption, Durchführung und Nachbearbeitung.

5. Fachinhalte
Schließlich ist der Coach und Berater gefordert, mit den Kunden Probleme zu analysieren und Lösungen anzubieten.

6. Vorbildfunktion
Bei der Lizenzvergabe muss das Trainingsinstitut folgende drei Hauptkriterien erfüllen: Die Einhaltung der Vorgaben wie Zeitraum, Intervalltraining usw.Ein schlüssiges Konzept, das inhaltlich den Vorgaben des BaTB entspricht.Die Eignung des Ausbilders nach folgenden Punkten - persönlicheKompetenz, fachliche Kompetenz und Erfahrung.

7. Krisenfestigkeit und Grenzstabilität
Ein guter Trainer muss auch in Ausnahmesituationen souverän bleiben. Die BaTB-Qualifizierung erwartet deshalb, dass die Absolventen gelernt haben, auch in schwierigen Situationen bestehen zu können und dass sie mit schwierigen Teilnehmer umgehen können.

8. Ein guter Coach ist nicht nur guter Coach, sondern auch ein guter Berater
Die Unternehmen brauchen Lösungen. Deshalb ist es dem BaTB wichtig, dass den Teilnehmern der Ausbildung Beraterwissen und die Fähigkeit zur Analyse vermittelt werden.

9. Vermarktungsstrategien
Ein Schwerpunkt der BaTB Ausbildung ist die Vermarktungsstrategie für die zukünftigen Coach. Der Markt im Beraterbereich ist eng und ErfoIg ist nur durch gute Konzepte realisierbar.

10. Prüfung
Der BaTB hat eine Prüfungsordnung erstellt und das Diplom mit der Bezeichnung «BaTB geprüfter Coach und Berater» wird nur nach Bestehen einer schriftlichen und mündlichen Prüfung verliehen. Die Prüfungskommission besteht aus Mitgliedern des Verbandes, diese dürfen nicht dem Ausbildungsinstitut angehören.

Der BaTB sieht eine große Bedeutung in der Coachausbildung, da diese die Grundlage für die Qualität des Berufsstandes bildet.